2Apr 2014

sextner dolomiten

Autor: zimmsi

???????????????????????????????leider wurden wir in dieser wintersaison in vorarlberg mit nicht sehr viel schnee beschenkt. daher kam unser skitourenausflug zeitlich genau richtig. in den tagen vor der abreise ins südtirol war ich zwar öfter auf dem fahrrad und am felsen als auf den skiern, dennoch war die motivation und vorfreude enorm.

am frühen donnerstag morgen starteten 4 entschlossene wälder skibergsteiger vom schönen bregenzerwald in richtung südtirol. auf deren weg durchs ländle gabelten sie noch einen recht ambitionierten dornbirner auf, der durch seine zukünftige bindung mit einer wälderin recht schnell im rudel aufgenommen wurde. später stellte sich heraus, dass es niemand geringerer war als der amtierende landesmeister im skitouren johannes graf! da die wälder mit norbert kempf ebenfalls einen der schnellsten skibergsteiger im ländle dabei hatten und die übrigen 3 dietmar, jürgen und daniel sehr schnell im seile verknoten waren, waren sie sicher dass sie sich im notfall von ihm auch ziehen lassen könnten. durch diese tatsachen wurde er nicht bei der nächsten raststätte ausgesetzt.

???????????????????????????????die fahrt nach sexten im schönen südtirol ging dann recht schnell und wir standen nach einem kurzen checkin im dolomitenhof auch schon auf den skiern. unser ziel war der als eingehtour geplante sextenerstein. da wir traumhaft schönes wetter hatten und von diesem gipfel aus die berühmten 3 zinnen am besten zu sehen sind, war diese erste tour auch schon ein highlight des ausflugs. mit 1080hm war dies auch eine perfekte aufwärmtour.

DSC05548???????????????????????????????so waren wir auch schon am nachmittag wieder zurück im hotel. nach einem gemütlichen bier auf der sonnenterrasse lockte uns dann das wellnessprogramm in die sauna. beim anprobieren der bademäntel war uns schnell klar, warum dietmar immer von einem familienzimmer gesprochen hatte. die kleinen mäntel für die großen kinder und die großen mäntel für die kleinen erwachsenen! 🙂

Fotoam abend gab es dann ein herrliches mehrgängiges menü, was unsere energiereserven und damit auch den app auf grün stellte.
am darauffolgenden tag frühstückten wir reichlich und starteten gegen 8uhr morgens in richtung hochbrunner schneid. DSC05654die recht anspruchsvolle skitour mit 1700hm im aufstieg bot sehr abwechslungsreiches gehgelände. im oberen teil über eine steilere kurze rinne bei welcher die ski auf den rucksack geschnallt wurden erreichten wir über einen letzten steilhang nach ca. 4h gehzeit den aussichtsreichen gipfel auf 3046m.

die abfahrt war dann einfach nur genial. zwischen harten, fast pistenähnlichen steilhängen und lässigen firnpassagen schossen wir in richtung tal. auf höhe der zsigmondy comici hütte entschieden sich norbert und johannes für einen weiteren aufstieg in richtung oberbacherspitze. noch etwas motiviert folgte ich den beiden die ersten 300hm bis mich die energie und die starke sonneneinstrahlung zur umkehr bewegten. ???????????????????????????????ich fuhr dann wieder ab und traf mich mit jürgen und dietmar kurz vor der talschlusshütte bei welcher wir dann in der sonne ein bierchen genossen. etwas später kamen dann auch johannes und norbert welche mit dem gipfel der oberbacherspitze an diesem tag schnell einmal 2300hm runter gespullt hatten.

nach einem fast schon ausartendem rennähnlichem sprint über die langlaufloipe zum dolomitenhof folgte an diesem nachmittag und abend wieder eine gemütliche wellnesssession mit anschließendem köstlichem essen.

da das wetter dann am letzten tag nicht mehr ganz so gut war, nahmen wir uns die schon am vortag von johannes und nobert bestiegene oberbacherspitze vor. der nebel drückte auf höhe der zsigmondy hütte schon ziemlich stark herein und so entschlossen sich jürgen und dietmar den wellnessnachmittag schon etwas frührer starten zu lassen. ???????????????????????????????in dichtem nebel erreichten wir drei dann nach 1250hm den auf 2677m höhe gelegenen gipfel der oberbacherspitze. bei der abfahrt lichtete sich dann etwas der nebel und wir fanden noch eine lässige abfahrt über kupiertes gelände und lässige rinnen. ???????????????????????????????bei der talschlusshütte angekommen trennte sich auch an diesem tag die spreu vom weizen und so statteten johannes und norbert dem sextner stein einen weiteren besuch ab. ich hingegeben genoss derweil zusammen mit jürgen und dietmar die vorzüge eines 4sterne hotels.

schneeam abend fing es dann an zu schneien und auch am nächsten morgen war das wetter tief winterlich. daher entschlossen wir uns gemütlich zu frühstücken und dann die noch spannende winterliche heimfahrt anzutretten.

es war ein hammer wochenende und darf bzw. muss wiederholt werden. für die reservation im nächsten jahr hat sich dietmar wieder bereit erklärt. fahrzeug ist eh klar -> caddy 🙂

Tags: ,

5 Kommentare to “sextner dolomiten”

  1. Manuel sagt:
  2. Habadere ihr Varrukta,

    widr mol an coola Bericht mit supr Fotos … merci fürs Toala!!!

    LG,
    Manuel

  3. Heli Düringer sagt:
  4. coole Runde 🙂

  5. Norbert sagt:
  6. Super Bericht – Tolle Bilder
    Aber sag fehlt da nicht noch ein Bild von dir vor dem Pool mit dem Zwölferkogel im Hintergrund?

  7. Zimmsi sagt:
  8. 🙂 norbert! Du meinst mit den zwölferkugeln! 😉

  9. Jürgen sagt:
  10. a ja, stimmt, ich weiss welches. ich stells ins facebook 😉

Kommentar