27Okt 2013

friend rescue misson

Autor: zimmsi

IMG_1154wie ein schlag ins gesicht, traf mich die tatsache dass 2 meiner friends nicht mehr vom berg zurück gekommen sind.
beim einstieg in die gestrige klettertour alpenkönig waren sie noch da. jetzt baumeln deren kollegen ganz alleine im materialschrank.
wie ist das passiert? und wo sind sie jetzt? diese frage stellten sich jürgen und ich auch bei der gestrigen heimfahrt vom rätikon.

nach langem diskutieren waren wir uns ziemlich sicher dass diese nur beim einstieg in die drusenfluh südwand liegen geblieben sein können.
da für heute sonntag bis auf das gemeinsame frühstück mit pia noch nichts fixes geplannt war, hatte ich mir gedacht ich könnte eine rettungsaktion starten.
Immerhin beläuft sich der wert von 2 friends mittlerer größe auf 120-150€.

der plan war wie folgt: mit dem auto nach brand fahren, mit der bahn hinauf auf den lünersee, von dort flott auf die südseite des rätikonmassivs joggen und die dort schon auf mich wartenden friends einsacken. mit großen schritten zurück zum see und juchheee!!

der plan war sehr einfach und ich recht motiviert. so kann ich am frühen nachmittag wieder zuhause sein. juhhuuu!! 🙂

IMG_1130so fuhr ich mit dem auto richtung brand und war doch sehr verwundert als ich das erste schild an der straße sah auf dem stand: „lünerseebahn“ kein betrieb!!
ok, dachte ich, da lauf ich halt schnell rauf. IMG_1131als ich jedoch um die nächste kurve fuhr und direkt vor einer schranke stehen bleiben musste, war ich ziemlich verärgert. hmmm! was nun? ok, dass die bahn ende oktober nicht mehr fährt, leuchtet mir ein. aber wieso muss eine straße einige zeit vor dem winter gesperrt werden?
zusätzliche 6km hin und retour. da ich noch recht motiviert war parkte ich das auto und lief los.

IMG_1134auf der asphaltierten straße gings bis zur talstation recht rasch dahin. die sonst recht häufig besuchte bahn war schon für den bevorstehenden winter präpariert. von da an gings steil den wanderweg bis auf den lünersee hinauf. zeitlich war ich sehr gut unterwegs. am see entlang laufend hatte ich dann recht starken gegenwind, was die gute laune etwas schmälerte. jetzt gings ziemlich flach entlang des see`s. die lünerseehütte vor augen war das nächste ziel klar.
von dort an gings wieder bergauf. im schatten der kirchlispitzen richtung schweizertor passierte ich die grenze zur schweiz. unter den mächtigen felsen des schweizerecks lief ich auf die südseite der drusenfluh. nur noch über das steile geröllfeld und dann war ich wieder beim einstieg von gestern.

voller freude kletterte ich über den kurzen anstieg und sah die friends schon vor augen.
doch da waren sie nicht! eine ganze weile suchte ich den kompletten bereich ab doch die suche blieb erfolglos.

mit geknicktem herzen und schweren beinen nahm ich den jetzt noch weiter scheinenden weg über den lünersee wieder auf mich.

die gemütliche wanderung mit 27km und 2100hm hinauf und wieder hinunter nahm nach 5 1/2 Stunden in brand wieder ihr ende.

IMG_1160mit der tatsache dass wir wahrscheinlich das erste mal friends wärend einer tour in der wand zurück gelassen haben, können wir uns noch nicht abfinden.
nur wo sind sie? sollte also jemand wie im bericht des alpenkönigs geschrieben die tour nächstes jahr wiederholen, könnte er auf zwei mobile sicherungen, welche von der fingrkretzar ag gesponsert wurden, stossen.

Tags:

2 Kommentare to “friend rescue misson”

  1. Mario sagt:
  2. wieder mal eine scharfe aktion, g

  3. Mama sagt:
  4. Nach diesen Berichten verstehe ich, dass ich meinen Sohn nicht mehr viel sehe.

Kommentar