15Sep 2013

silvrettahorn ostgrat „winterbesteigung im sommer“

Autor: zimmsi

P1070278
da aus wettertechnischer sicht unser erst geplantes vorhaben den bumillerpfeiler am piz palü zu besteigen ins wasser gefallen ist, entschieden wir uns auf eine eintagestour in der silvretta! da der wetterbericht für samstag noch gutes wetter prognostizierte fuhren matthias und ich früh morgens auf die bielerhöhe. dort angekommen wunderten wir uns dann doch über die düsteren wolken und den leichten niselregen. dieser hielt jedoch nicht lange an und wir fuhren mit den bikes in richtung wiesbadener hütte.

vor dem steilen anstieg versteckten wir unsere fahrräder und suchten uns einen geeigneten weg über den gletscherbach. ein steg war dann gleich gefunden und es ging auf direktem weg in richtung silvrettahorn ostgrat. durch zahlreiche heidelbeersträucher laufend gewannen wir immer mehr an höhe. auf ca. 2400m wechselte das grüne gras dann in weißen schnee. das letzte stück vor dem grat querten wir am unteren ende noch den alten schneeglockengletscher von dem nicht mehr all zu viel übrig ist. einen geeigneten zustieg auf den stark mit schnee bedeckten ostgrat fanden wir recht schnell.

P1070256seilfrei ging es dann auch rasch nach oben. mit der höhe wurde die sicht immer schlechter und die schneemenge erheblich mehr. den großen pfeiler mussten wir dann etwas umgehen und mussten zur sicherheit das erste mal das seil aus dem rucksack nehmen. die uhr zeigt 3100m an. All zu weit kann der gipfel nicht mehr sein und wir waren guten mutes dass der nächste aufschwung der letzte sein musste.

als wir dann über die kante kletterten und im dichten nebel einen weiteren pfeiler erblicketen waren wir etwas verwundert. kurz die karte gezückt wurde uns dann klar dass wir die höhe des gipfels mit 3144m um 100hm falsch im kopf hatten. so ging es noch einmal ca. 100hm über felsköpfe und tiefen schnee bis wir im nebel dann das gipfelkreuz erblickten.

P1070265zu unserem vorteil mussten an diesem tag schon 2-3 leute über den normalweg aufgestiegen sein und hinterließen einen gut gespurten weg, der uns in dichtestem nebel auf den normalweg des piz buin brachte. wie es nicht anders sein konnte lichtete sich dann der hochnebel und alle umliegenden gipfel waren für kurze zeit aus der gefangenschaft des nebels befreit.

auf dem rückweg an der wiesbadenerhütte vorbeilaufend konnte uns nicht einmal der geruch des leckeren kaiserschmarens oder ein radler von einer pause überzeugen und so erreichten wir nach kurzer zeit und steilem fahrweg unsere fahrräder mit denen wir dann wie raketen an den absteigenden wanderern vorbei zurück zum auto schossen.

Tags: ,

6 Kommentare to “silvrettahorn ostgrat „winterbesteigung im sommer“”

  1. super jungs!

  2. Rainer sagt:
  3. Die Spurarbeit über den Normalweg hab freundlicherweise ich übernommen 🙂 und wo gibts das nächste Bier?
    Ich hab mit drei Leuten die Silvrettahorn – Schneeglockenüberschreitung gemacht: ziemlich neblig, viel Spurarbeit aber trotzdem coole Tour…

  4. Zimmsi sagt:
  5. Sauber Rainer! Danke. Natürlich gibts beim nächsten treffen ein bier! 😉

  6. Michael sagt:
  7. Hallo! Schöne Sache. Zur Nachahmung vorgesehen.
    Habt ihr noch ein paar genauere Infos bezüglich Absicherungsmöglichkeiten? Ein Foto zeigt ja einen Normalhaken…

  8. Zimmsi sagt:
  9. Servus Michael

    Dies war eben auch die einzige Stelle an der wir uns mittels Seil gesichert haben. Den Haken haben wir selber geschlagen. Ansonsten haben wir auch auf Grund des Schnees nicht viele Sicherungspunkte gesehen. Sollte man in diesem Gelände, Seilfrei etwas unsicher sein, empfehle ich eine Sommerbegehung. SG

  10. Schöner Bericht, besondere Tour, coole Fotos! Mal sehen ob bei uns morgen auch so viel Schnee drin liegt 😉

    Ich nehm Euren Blog in meine Blogroll auf – hier gibts schließlich eine Menge neue Inspiration. Sehr cool!

    Liebe Grüße,

    Erika
    ulligunde.com

Kommentar