26Mai 2012

nepal 2012 kyajo ri

Autor: zimmsi

nach 3 tagen rast in namche ging es fuer uns weiter zu unserem letzten grossen ziel, dem kyajo ri! da diesser berg erst 2002 offiziell erstbestiegen wurde und bis zum heutigen tag nicht sehr oft bestiegen wurde fanden wir im internet nicht viele informationen! erst als wir das erste mal in namche waren, trafen wir auf einen coolen amerikaner namens matt, der hier im kumbu einige expeditionen fuehrt und schon schon einige gipfel auf dem konto hat. unter anderem war er schon 3 mal auf dem kyajo ri. wir erhielten einige sehr nuetzlihche informationen bezueglich dem zugang und der tour an sich! der zufall war uns hier in nepal ein staendiger begleiter und daher trafen wir im basecamp vom lobuche auf 3 sehr nette tschechen, stano, peter und thomas, die wie sich nach einem gespraech herausgestellt hat auch den kyajo ri besteigen wollen. kurzerhand sprachen wir uns ein bisschen zusammen und verbrachten die rasttage zusammen in namche. von dort aus ging es dann am 21. mai richtung kyajo ri basecamp welches in einem unglaublich schoenen und verlassenen tal liegt. dort verbrachten wir eine nacht an einem der schoensten campingplaetze an dem wir je waren. am naechsten morgen gingen wir 5 zusammen richtung highcamp! auf diesem weg ging es fuer uns noch einmal ueber eine felsige steilstufe auf eine weitere hochebene. diese durchquerten wir ziemlich rasch und kamen dann zur letzten steilstufe bevor es auf den gletscher ging. auf dieser nahmen wir eine abkuerzung welche wir von matt her kannten und waren nach einem anstregenden aufstieg ueber eine geroellhalde auf dem gletscherplato auf welchem wir unser highcamp errichteten. dort legten wir nach einer kurzen absprache einen rasttag ein und starteten gemeinsam am 24. Mai um 03.00 Uhr vom Highcamp richtung gipfel! erst mussten wir in der dunkelheit einen gletscher durchqueren um ueber ein loses geroellculuar auf den vergletscherten sattel zu kommen. von dort aus ging es ueber die schnee und eisflanke direkt auf den in 6186m liegenden gipfel! stano die maschine unter den tschechen uebernahm die fuehrung und wir kamen nach 3 stunden eiskletterei auf den sehr exponierten wundervollen gipfel.zu unserer verwunderung waren auch auf diesem berg ueberwiegend fixseile montiert. durch diese konnten wir ueberwiegend sicher mittels t-block zum gipfel aufsteigen! auch fuer den abstieg waren sie sehr hilfreich! beim abstieg mussten wir uns dann etwas beeilen da wir noch am selben tag zurueck ins basecamp absteigen wollten. zurueck auf dem gletscher hatten wir dann leider noch mit sehr faulem schnee und dichtem nebel zu kaempfen. im highcamp angelangt machten wir kurz rast, assen eine suppe und packten alles fuer den abstieg zusammen. nach weiteren 2 stunden konnten wir wieder unser zelt im basecamp neben dem zelt von dawa und nuri aufstellen. diese hatten die letzten 3 tage auf uns gewartet. nach einem richtig langen tag schliefen wir noch einmal eine nacht im zelt und brachen am naechsten tag wieder richtung namche auf!

Tags: , ,

10 Kommentare to “nepal 2012 kyajo ri”

  1. you are a machine! 🙂

  2. rainer sagt:
  3. Hi Danielson, gratuliere…

  4. Martin sagt:
  5. Super Daniel, beeindruckende Bilder und toller Bericht!

  6. Eindrucksvoll, gratuliere!

  7. Zimmsi sagt:
  8. Hallo Leute!

    Danke! War echt ein mega abenteuer! leider hatten sie am benachbarten everest nicht so viel glueck und es sind lt. auskunft schon 11 menschenleben zu beklagen! 2 groesstes disaster am everest! Sitze gerade in Lukla im hardrock cafe und es werden alte klassiker wie wind of change von den scorpions gespielt! jetzt wird es zeit dass ich wieder nach hause komme! 🙂 Leider fliegen derzeit keine flugzeuge nach kathmandu da wir dichten nebel haben! hoffe es aendert sich bald! LG aus Nepal

  9. Hi Schatz, also i stimme do voll zua das as an der Zeit wird das wieder Hum kummst! ♄ 😉

  10. Heli DĂŒringer sagt:
  11. Hallo da drĂŒben, gratuliere zu euren Touren.
    SG Heli

  12. Hi Daniel I just Check your website and I found very good picture of Kyajo ri
    if you have good picture of Kyajo Ri please send me one of that picture
    Liebe grusse
    Kami

  13. Johannes sagt:
  14. Hallo Zimmsi,
    wir werden in 4 Wochen nach Nepal starten und wollen nach einem kleinen Akklimatisierungstrek den Kyajo-Ri besteigen. Könntest du mir einen genaueren Routenverlauf schicken? Die Karten die man findet sind ja nur 1:50000… Stimmt die Steilheit am Gipfel mit 65° und wie seit ihr wieder abgestiegen? Über die Fixseile abgeseilt oder habt ihr Eissanduhren/Firnanker benutzt?
    Vielen Dank schon mal!
    GrĂŒĂŸe,
    Johannes

  15. Hallo Johannes

    Voll cool. Musst mir jetzt halt sagen welcher johannes du bist? 🙂 schick mir doch einfach eine email an zimmsi@im-fels.at dann kann ich dir infos zukommen lassen. Sg Daniel

Kommentar