15Aug 2009

schweizer granit

Autor: jürgen

rainer und ich haben diese woche ein paar tage am furkapass in der schweiz verbracht um einige routen zu klettern.

die felsqualität ist dort super und man kann sich von plaisier bis zu abenteuer aussuchen in welchen routen man klettern möchte. der parkplatz direkt auf der passhöhe ist gratis aber etwas zugig…für den etwas gemütlicheren tätsch-parkplatz wird mittlerweile eine kleine gebühr zur wegerhaltung verlangt.

tourenliste:

– elefantenrüssel 6b (6a obl.), hannibal-turm: 6 sl, super abgesichert, bester fels

– kassensturz 6c (6b obl.), hannibal-turm: 6 sl, super abgesichert, noch schöner als elefantenrüssel

– mangolyto 6a (5c+ obl) winterstock turm: 9 sl super abgesichert, schöne tour, die „goldmarie“ daneben soll noch besser sein. das schneefeld zum einstieg war ziemlich gefährlich und steil, ein bickel wäre von vorteil gewesen (und den gurt vor dem schneefeld anziehen!)

– little chamonix 6b A0 (7a) gletschhorn sporn: 8 sl gut abgesichert, allerdings muss auch im 7. grad mit hakenabständen von 5 – 6m gerechnet werden, zur zusätzlichen absicherung keile mitnehmen. ansonsten das highlight in dieser liste – absolut empfehlenswert trotz 2,5 std. zustieg! verschneidungen, risse, platten, bester fels – alles vorhanden.

kletterführer: schweiz plaisier ost, jürg von känel, filidor verlag

Tags: , , ,

5 Kommentare to “schweizer granit”

  1. Zimmsi sagt:
  2. wow!! hammer gebiet! und i hea koan urloub mehr!
    dafür wos i jetzt wo min nächsta kletterusflug ane goht!
    tolle bilder

  3. Rainer sagt:
  4. …war wirklich Granit von allerfeinster Qualität und auf jeden Fall zu empfehlen… – werde sicher wieder einmal einen Ausflug dorthin unternehmen! …einfach güodt…

  5. Prinz sagt:
  6. schaut ja affengeil aus weiter so jungs

  7. Juergen sagt:
  8. Little Chamonix: waren am 7. Sep. dort und standen vor einer 7m hohen sehr steilen Plattenpassage bis zum 1. Haken (dort haengt eine 40cm Prusikschlinge) mit unguenstigem Landebereich (kleine Randkluft). Sind dann in die ‚Enfer doux‘ ausgewichen. Frage: wie weit hattet Ihr es zum 1. Haken? Wenn aehnlich weit – ist das gut kletterbar (sah nicht danach aus…)

  9. nach so 2 heiklen kletterzügen war ich ziemlich dankbar für die schlinge… 😉
    …aber 7m waren das bestimmt nicht…

Kommentar