7Aug 2009

hg hochtourenwoche saas fee

Autor: jürgen

wie geplant starteten wir (barbara, dietmar, norbert, elmar + ich) am letzten sonntag nach saas fee um dort einige berge zu besteigen. das wetter war zwar nicht gerade vielversprechend – trotzdem liessen wir uns davon nicht abhalten. in saas grund angekommen, waren wir froh dass eine seilbahn praktisch bis zur hohsaas-hütte führt, deren dienste wir auch gerne in anspruch nahmen. die hohsaas-hütte macht zwar eher den eindruck eines modernen skirestaurants, ist aber voll und ganz zu empfehlen: gute lager, freundliche angestellte, gutes essen, warmes wasser und nicht zuletzt viele schöne tourenmöglichkeiten. hier wollten wir zum eingewöhnen an die höhe 2 leichtere 4000er besteigen: zuerst das lagginhorn (4010m): das wetter hatte sich noch immer nicht gebessert und so überlegten wir  2 – 3 mal ob wir überhaupt zum gipfel aufsteigen sollte im schneetreiben und aufziehendem nebel – zuguterletzt erreichten wir den gipfel aber doch, um sogleich auch wieder abzusteigen.

am nächsten morgen war die weissmies (4023m) an der reihe: diesmal erwartete uns wolkenloser himmel von beginn an, und da wir uns beim morgendlichen hüttenrummel alle beeilten, konnten wir auch alle stausituationen auf der route vermeiden.

als nächstes war eine nacht bei rosi angesagt mit dusche und feinem essen um kräfte für den folgenden anstieg auf die mischabelhütte (3329m) zu sammeln. dort erwartete uns hüttenwirt peter lomatter, der uns wieder sehr freundlich aufnahm.  am nächsten morgen um 3 uhr war tagwache und wir teilten uns in 2 seilschaften: die einen auf das nadelhorn (4327m), barbara und ich hatten die lenzspitze (4294m) über den ostnordostgrat (ZS, 4-, ca. 5 std.) im visier. danach muss man über den verbindungsgrat (ZS, 3+, ca. 3 std.) zum nadelhorn und dann absteigen. danke an den schweizer berführer der uns bei einer schlüsselstelle mit seinem topo aushalf (was wir natürlich nicht dabeihatten 😉 ) wir benötigten für die tour ziemlich genau 10 std. bei besten bedingungen.

danke an alle die dabei waren!

Tags: ,

4 Kommentare to “hg hochtourenwoche saas fee”

  1. stefan sagt:
  2. coole bilder, kenne saas fee vom skifahren, tolle region!

  3. Norbert sagt:
  4. super bericht! danke dir jürgen und dietmar für die super organisation!

  5. Super Leistung, die 4000er sind schon was faszinierendes 🙂

  6. sandra sagt:
  7. das halt a amol jemand anderer sein senf dazu gibt:

    tolle leistung, barbara, mit den jungs ganz alleine……. hast dich tapfer geschlagen! und zumindest in gedanken war i bei dir!

Kommentar