20Sep 2008

gelbeck

Autor: jürgen

dass die schweizer rätikon südseite wunderschön ist haben wir ja schon früher bemerkt. aber auch die vorarlberger seite hat einiges zu bieten. erstens mal eine der besten alpenvereinshütten in der ich je übernachtet habe – die lindauer hütte. ein menü wie im hotel, superfeine zimmer und moderate preise. soviel werbung musste jetzt sein! und dann kann man da auch klettern. einerseits im bestens eingerichteten klettergarten 20 min. von der hütte entfernt. dort gibt es viele routen in den unteren schwierigkeitsgraden. und dann an einer 200m wand ca. 1 std. von der hütte entfernt – dem gelbeck: absolut fester kalk und neben den routen jenseits des 8. grades einige in gemässigten schwierigkeitsgraden. heute haben wir eine davon versucht – „kabarett drusenfluh“. leider war die letzte seillänge total nass, sodass wir nur technisch bis zum ende der route kamen. ansonsten eine super tour und sportklettermässig mit bohrhaken gesichert. ein besuch in der gegend lohnt sich vor allem in der verbindung mit einem wochenende auf der hütte.

toureninfo:

„kabarett drusenfluh“ 7-, 5 sl, gelbeck. von tschagguns nach latschau, dort parken und am besten mit dem mtb zur lindauer hütte. von der hütte in richtung öfapass und nach dem ersten steileren stück links weg – die wand ist bereits sichtbar. die tour ist eine der ersten im rechten teil und ist am einstieg angeschrieben. sehr gut abgesichert mit bohrhaken. kletterführer: panico kletterführer vorarlberg. das im internet verfügbare topo stimmte nicht ganz….

Tags: ,

Ein Kommentar to “gelbeck”

  1. ja schön, schön. und meiner einer vergnügt sich an kraftwerkshauswänden. naja jeder wie er es verdient…

Kommentar